Unsere Heimat

Partner des Luftsports

Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg
Blomberg Marketing
Stadt Blomberg
Förderer des Luftsports

Elektro-Stock
Volksbank Ostlippe eG
RATZ-Fahrzeugteile

Segelkunstflug

Alle Flugbewegungen die für den Normalflug nicht erforderlich sind, werden allgemein dem Kunstflug zugeordnet. Entgegen der weitläufigen Meinung ist Kunstflug nicht gefährlicher als normales Fliegen. In der Ausbildung lernt der Pilot außergewöhnliche Flugzustände zu beherrschen und die Grenzen seiner Fähigkeiten und des Flugzeugen nicht zu überschreiten. Eine Kunstflugausbildung ist daher nur ein konsequenter Schritt nach dem Schein und vor allem auch ein intensives Sicherheitstaining.

Eine zentrale Rolle beim Segelkunstflug spielt das Energiemanagement, da die 1000 Höhenmester der Kunstflugbox (ein würfelförmiger Luftraum mit der Kantenlänge 1000m und 200m über Grund) für das Abfliegen des Flugprogrammes ausreichen müssen. Daher werden die einzelnen Figuren möglichst flüssig aneinandergereiht, im Idealfall entspricht die Endgeschwindigkeit der letzten Figur der Anfangsgeschwindigkeit der nächsten. Unsauberes Fliegen, unnötig hohe G-Belastungen und zu hohe Geschwindigkeiten verschenken dabei im Gegensatz zum motor- oder jetbetriebenem Kunstflug wertvolle Energie, was das erfolgreiche Beenden des Programms gefährden kann (vorzeitiger Abbruch vor erreichen der Sicher-heitshöhe nötig). Diese lautlose Präzision ist aber der Haupt-grund, warum Segelkunstflug oft von vielen Zuschauern als einfach „schön” empfunden wird. Segelkunstflug ist aber auch vor allem ein Leistungssport, Piloten aus Blomberg sind schon sehr erfolgreich bei Wettbewerben mitgeflogen. Bei diesen ist absolute Präzision gefordert, kleinste Abweichungen führen sofort zu Punktabzug.

Die Segelkunstflugausbuldung wird bei uns auf der »DG 505 durchgeführt, welche im Gegensatz zu vielen reinrassigen Segelkunstflugzeugen nicht jeglichen Komfort vermissen lässt. Ein besonderes Highlight an unserem Flugplatz ist der Ly-542-K Stösser im Besitz einer privaten Haltergemeinschaft. Ein echter Oldtimer und ein dazu noch ein Unikat, mit dem z.B. Mirko Mattke 2005 in Ziegenhain in der Aufsteigerklasse sogar den 1. Platz belegte. Auf unserem jährlichen Sommerfest sind die Flugvorführungen mit dem Stösser auch immer ein Ereignis.

Für besonders Interessierte sind die wichtigsten Kunstflugfiguren mit genauen Erläuterungen und Videobeispielen »hier aufgeführt.