Lippische Segelflieger entdecken sächsischen Luftraum

Mitglieder des LSV und der LSG beim Aufrüsten und Aufrüstcheck der Segellfugzeuge (links: DG505 D-1775 Ausbildungsdoppelsitzer LSG, rechts G102 des LSV D-8695

Mitglieder des LSV und der LSG beim Aufrüsten und Aufrüstcheck der Segellfugzeuge. Links: DG505 D-1775 Ausbildungsdoppelsitzer LSG, rechts G102 des LSV D-8695.

Sommerzeit, Ferienzeit, die Zeit für die Segelflieger aus Detmold und Blomberg für ihr jährliches Fliegerlager in der Fremde. Das diesjährige Fliegerlager der beiden Luftsportvereine aus Detmold und Blomberg findet seit dem 10. Juli in beim Fliegerclub Oschatz e.V. (FCO) in der Blomberger Partnerstadt Oschatz statt.

Aufrüsten der DG505

Aufrüsten der DG505

Die Teilnehmer des Luftsportvereines Detmold e.V. (LSV) und der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. (LSG) schwärmten bereits während der Anreise mit ihren Flugzeugen bei sonnigem Wetter am Samstag den 9. Juli von den bevorstehenden fliegerischen Herausforderungen. Bereits am nächsten Morgen begann das Fliegerlager der drei Luftsportvereine mit einem gemeinsamen Briefing und der Einweisung in das Oschatzer Fluggelände.

Anstecken des rechten Flügels

Anstecken des rechten Flügels

Nach dem Aufrüsten der Flugzeuge begannen die Fluglehrer mit den fliegerischen Einweisungen ihrer Mitglieder. Die Segelflieger aller drei Luftsportvereine werden in sich bis zum 23. Juli, bei hoffentlich guten fliegerischen Wetterbedingungen, den Luftraum über Sachsen gemeinsam erfliegen. Die 16 Teilnehmer der ersten Woche werden in der zweiten Woche durch weitere Mitglieder aus der lippischen Heimat verstärkt.

Das könnte Dich auch interessieren …