Unsere Heimat

Schnupperflüge

Nur fliegen ist schöner! Infos finden Sie

Werde Pilot!

Fliegen lernen kann jeder! Fragen hierzu? Wir bilden im Segelflug und Motorsegelflug aus.

Partner des Luftsports

Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg
Blomberg Marketing
Stadt Blomberg
Förderer des Luftsports

Elektro-Stock
Volksbank Ostlippe eG
RATZ-Fahrzeugteile

Abenteuerliche Überführung

Reifenpanne auf der Überführungsfahrt

Jens-Peter Hoffmann – Mitglied-Überführungsfahrer (links), Pannendienstmitarbeiter (Mitte), Ralf Hanebaum-Hilker – Organisator der Überführung, Fahrer Begleitfahrzeug (rechts)

Mainz-Blomberg. Am Donnerstag, den 23. Juni 2016 stand für die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. (LSG) eine weitere Herausforderung auf Ihrem diesjährigen Aktionsplan, die Überführung des Lastkraftwagens für die Startwinde. Im Frühjahr dieses Jahres kam der Kontakt zwischen der Flugplatz Mainz Betriebsgesellschaft mbH (FMBG) und dem Vorstand der LSG auf Betreiben von Matthias Podworny zustande. Die FMBG war im Besitz eines ausgemusterten Tanklöschfahrzeuges TLF16 auf Fahrgestell Magirus-Deutz 170D11FA, für welches eine weitere Verwendung gesucht wurde. Die LSG suchte zu diesem Zeitpunkt einen Ersatz für das vorhandene Magirus Mercur Fahrgestell. Im Laufe der Gespräche mit Thilo Schmidt-von-Hülst, Geschäftsführer der FMBG,  stellte sich schnell heraus, dass die LSG dieses Fahrzeug als Sachspende erhalten würde, sofern sich die Mitglieder um die Abholung und den Transport nach Blomberg-Borkhausen kümmern.

Die Mitglieder begannen unter Leitung von Ralf Hanebaum-Hilker mit der Planung und Organisation der Überführung, in deren Verlauf sich herausstellte, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Versuchstyp des ehemaligen LKW Herstellers Magirus-Deutz handelte, welches nicht ohne weiteres auf öffentlichen Straßen überführt werden konnte. Aufgrund der offenen Zusammenarbeit mit dem Technischen Überwachungsverein (TÜV) und der zuständigen Straßenverkehrsbehörde in Mainz wurde aber unter eine Lösung gefunden.

Nun konnte am Donnerstag die Überführung des Tanklöschfahrzeuges beginnen. Die Mitglieder der LSG Ralf Hanebaum-Hilker und Jens-Peter Hoffmann fuhren am frühen Morgen Richtung Mainz zum Flughafengelände im Ortsteil Finthen. Der TÜV führte direkt vor Ort die technische Überprüfung des Fahrzeuges für die Überführungsfahrt durch. Anhand dieses Gutachtens konnte die Strassenverkehrsbehörde in Mainz einer Überführung zustimmen und erteile die entsprechende Erlaubnis. Mit neuem Kraftfahrzeugschein und entsprechendem Kennzeichen trat Jens-Peter Hoffmann die Fahrt am Flughafen Mainz-Finthen zur Überführung des Tanklöschfahrzeuges an.

Bei einem gut 40 Jahre alten Fahrzeug, dass zwar technisch in Ordnung ist, zuvor aber einige Monate gestanden hat, ist es wohl vermessen, darauf zu hoffen, das Fahrzeug ohne Probleme nach Blomberg zu überführen. Nach einer Strecke von gut 100 km auf der Autobahn passiertes es – einer der sechs Reifen quittierte mit lautem Getöse den Dienst. Das bei diesem Wetter zwar gut 2000 Liter Löschwasser parat waren, half den Mangel an einem funktionstüchtigen Ersatzrad auch nicht zu überdecken. Nach kurzer Abwägung der bescheidenen Möglichkeiten und einer Prüfung am Flugplatz in Blomberg, konnte ein Mitglied der LSG mit einer passenden Felgen-Reifen Kombination auf den Weg geschickt werden. Leider sind die damals verwendeten Reifen- und Felgengrößen heutzutage kein Standard mehr und waren bei umliegenden Händlern nicht verfügbar.

Das „neue“ Tanklöschfahrzeug TLF16 auf Magirus 170D11FA Fahrgestell

Das „neue“ Tanklöschfahrzeug TLF16 mit Magirus 170D11FA Fahrgestell auf dem Flugplatz Blomberg-Borkhausen.

Die Wartezeit auf den Ersatzreifen wurde von den wartenden Mitgliedern für die Nahrungsaufnahme im begleitenden Campingbus bestens genutzt. Nach gut zweistündiger Fahrt traf das Mitglied mit dem Ersatz am Pannenort ein. Der defekte Reifen konnte mit Hilfe des Pannendienstes in kurzer Zeit gegen den ’neuen alten‘ Reifen gewechselt werden. Einer Weiterfahrt stand nun nichts mehr im Wege. Das erschöpfte nun dreiköpfige »Überführungs- und Rettungsteam«  traf mit dem „neuen“ Tanklöschfahrzeug der LSG Freitagnacht gegen 2 Uhr 30 ohne weitere Panne auf dem Flugplatz in Blomberg-Borkhausen ein.