Unsere Heimat

Partner des Luftsports

Hermann-Vöchting-Gymnasium Blomberg
Blomberg Marketing
Stadt Blomberg
Förderer des Luftsports

Elektro-Stock
Volksbank Ostlippe eG
RATZ-Fahrzeugteile

Pressearchiv

Hier können Sie in der Presse veröffentlichte Artikel der LSG Lippe-Südost e.V. online nachlesen. Über die Archivübersicht auf der rechten Seite lassen sich die Veröffentlichungen zeitlich zuordnen.

Kunstflieger über Blomberg

Die Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. richtet seit diesem Wochenende wieder ihre alljährlichen AcroDays am Flugplatz in Borkhausen aus. Die Piloten aus Detmold und Blomberg werden während dieser Woche mit Ihren Segelflugzeugen wieder Ihre Figuren am Blomberger Himmel zeigen. In Rahmen der AcroDays wird für Einsteiger ein Kunstfluglehrgang durchgeführt und die Segelflieger in die Kunst des >Über-Kopps-Fliegen< eingeweiht. Der LSG Fluglehrer und Lehrgangsleiter Stefan Koprek sowie der erfahrene Pilot Mirko Mattke nehmen sich persönlich der Anwärter auf die Kunstflugberechtigung an und geben ihre Erfahrungen und Kenntnisse an die Einsteiger weiter. Beide LSG Piloten trainieren während der nächsten Wochen für ihre Teilnahme im Spätsommer an den deutschen Meisterschaften im Segelkunstflug. Besucher sind herzlich willkommen und können von der Flugplatz Terrasse aus nächster Nähe den Kunstfliegern zuschauen.

Das Foto zeigt die Teilnehmer der AcroDays. Stefan Koprek (im hinteren Cockpit), Mirko Mattke (5 v.R.)

Während der nächsten Wochen sind auch Aufnahmen Reportagen etc. vor Ort möglich. Der Beginn des Flugbetriebes ist für ca. 11:00 Uhr geplant.

Am längsten Tag des Jahres erhebt sich die Nelkenkönigin in die Lüfte

Am 20. Juni 2015 findet das traditionelle Sonnenwendfliegen der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. (LSG) statt. Es wird am Flugplatz Blomberg-Borkhausen vom ersten bis zum letzten Sonnenstrahl in lockerer Atmosphäre geflogen. Der neue Tag soll mit dem ersten Segelflug des Tages begrüßt werden. Der Sonnenaufgang wird gegen 5:03 Uhr erwartet. Die 5. Blomberger Nelkenkönigin Bianca Pollmann wird dieses Erlebnis von der Morgendämmerung in die aufgehende Sonne zu fliegen als Erste in diesem Jahr am Flugplatz Blomberg-Borkhausen genießen können, natürlich in Begleitung eines erfahrenen Piloten der LSG. Frühaufsteher sind herzlich willkommen auch frühmorgens einmal hinter die Kulissen eines Segelflugvereines und eines Sportflugplatzes zu schauen. Im Rahmen des Sonnenwendfliegen bietet an diesem Tag bietet die Jugendgruppe in Zusammenarbeit mit erfahrenen Fluglehrern Infoveranstaltungen zum Thema „Wie werde ich Pilot bei der Luftsportgemeinschaft“ an.

Fliegerlager der Akaflieg Berlin

In der Zeit vom 19.07.2014 – 03.08.2014 ist seitens der Akaflieg Berlin ein Fliegerlager in Blomberg-Borkhausen geplant. Die Akaflieger werden uns mit ca. 15 Personen und 5 Flugzeugen beehren.

Aktuelles am Flugplatz Blomberg...

Sonnenwendfliegen Twin AstirMit neuem Vorstandsteam ist die Luftsportgemeinschaft in die neue Saison gestartet. Der aktuelle Vorstand der Luftsportgemeinschaft setzt sich aus den altgedienten Mitgliedern Walter Albert (1. Vorsitzenden), Dirk Kattermann (2. Vorsitzender), Andreas Jama (Geschäftsführer) und Anne Katrin Weber-Redeker zusammen. In dieser Konstellation konnten bereits die ersten Events erfolgreich durchgeführt werden. Ein Motorseglerlehrgang während der Osterferien fand großen Anklang bei den Mitgliedern. Anfang Juni konnten wir die Segelflieger des Twentsche Zweefvliegclub auf unserem Flugplatz zu ihrem jährlichen Fliegerlager begrüßen. In diesem Zeitraum konnten auch die ersten Kunstflugtage des Jahres der Luftsportgemeinschaft durchgeführt werden. Piloten mit Kunstfluglizenz konnten Ihre Kenntnisse im Kunstflug unter fachlicher Leitung erweitern und sofort in die Praxis umsetzten. Der Spaß war allen an der Nasenspitze anzusehen.
Segelkunstflug in Blomberg - StösserAn diesem Donnerstag, den 21. Juni 2014 beginnt die Neuauflage der Kunstflugtage, dieses Mal um einen Kunstfluglehrgang ergänzt, um junge Piloten an die hohe Schule des Segelfliegens heranzuführen. Am Samstag, den 21. Juni 2014 werden die Kunstflugtage durch das traditionellen Sonnenwendfliegen der Luftsportgemeinschaft umrahmt. Falls das Wetter dem Flugbetrieb keinen Strich durch die Rechnung macht, wird an diesem Tag von Sonnenaufgang um 05:01 Uhr MEZ bis Sonnenuntergang um 21:49 Uhr MEZ geflogen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wer das aktive Vereinsleben kennenlernen möchte ist herzlich auf den Flugplatz eingeladen, um den Flugbetrieb live erleben oder von der Fliegerterrasse die in den himmelgeschriebenen Figuren der Kunstflieger hautnah zu beobachten..
Sonnenwendfliegen

Jet & Warbirds Modellshow am 7. und 8. September 2013 mit Rock 'n' Roll Show am Samstag

F-100 Super SabreF-104 StarfighterLockheed SR-71 Jet Meeting Blomberg

Flugplatzfest Blomberg 2013

Am Samstag den 07.09.13 und Sonntag den 08.09.13 treffen sich auf unserem Sportflugplatz Blomberg Borkhausen e.V. Modellflieger, die ihre beeindruckenden Jet Flugmodelle vorführen. Mit ihren Modell-strahltriebwerken gehören die Jets in der Szene zu den Spitzenleistungen im Modell-bau, deren Wert oft in der Größen-ordnung von ca. 15.000,- EUR liegt und deren Betrieb auch von ihren Piloten hohes Können verlangt.

Ergänzt wird die Modellflugshow durch Modelle von historischen Militärflugzeugen, auch Warbirds genannt. Das sind naturgetreue Nachbauten der Flugzeuge aller Nationen aus dem zweiten Weltkrieg.

Kommen sie einfach vorbei. Am Samstag von ca. 12 bis 18 Uhr und am Sonntag von ca. 10 bis 18 Uhr können Sie auf der Terrasse unseres Vereinsgebäudes bei Kaffee und Kuchen die Flugshow verfolgen oder die Gelegenheit nutzen, um mit den Eigentümern der Modelle zu fachsimpeln. Parkmöglich-keiten sind ausreichend vorhanden.
Flugplatzfest Blomberg – PDF Datei Link


Am Samstag, den 07. September ab 20 Uhr haben haben wir ein weiteres tolles Angebot, das Sie nicht versäumen sollten – eine Rock ’n‘ Roll Show mit den Beat-Knights. Wenn Sie schon jetzt wissen wollen, was Sie erwartet – hier ein Link zu den Internetseiten der Beat-Knights.

Me-109 Jet Meeting BlombergHawk Landung Jet Meeting BlombergLockheed SR-71Stealth Modell Jet Meeting BlombergLockheed SR-71 Jet Meeting Blomberg

Segelflugverein Twentsche Zweefvlieg Club zu Gast

Pensionados vom niederländischen Segelflugverein Twentsche Zweefvlieg Club zu Gast auf dem Flugplatz Blomberg-Borkhausen

DG-505-StartDG-505-Start

Alljährlich sind die Pensionäre des niederländischen Segelfliegervereins aus Hengelo für zwei Wochen zu Gast auf dem Sonderlandplatz Blomberg-Borkhausen. So auch dieses Jahr. Die Anreise unserer Segelfliegerfreunde erfolgte am Freitag den 26.05.2013 bei bestem Wetter. Auch fliegerisch bot dieser Tag die besten fliegerischen Bedingungen. Kurz gesagt: Es flogen Scheunentore. Dieses Wetter ließ natürlich die Erwartungen unserer Gäste als auch der Mitglieder der Luftsportgemeinschaft für die folgenden Wochen in unermessliche Höhen steigen. Die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft hatten für die folgende Woche eine Kunstfluglehrgang geplant. Somit wurden am ersten Abend gemeinsam gleich große Pläne über Streckenflüge und Kunstflugprogramme am Lagerfeuer mit Bratwurst und Mineralwasser in gemütlicher Runde gemacht. Alle freuten sich auf die nächsten Tage.

Luftaufnahme LipperlandLuftaufnahme Lipperland

Die Freude herrschte bei allen auch noch am nächsten Morgen vor. Leider war sich der Wettergott doch nicht mehr so sicher und beschloss die Erde in der Woche mit reichlich nass zu überziehen. Die nächsten Tage wurden mit Humor in der Vereinskantine verbracht. Immer die Internetseiten der diversen Wetterdienst betrachtend, sank die Stimmung von Tag zu Tag. Der Humor und die Hoffnung auf besseres Wetter waren trotz alledem bei allen vorhanden. Selbst Schlickrutschen auf dem mittlerweile stark durchnässten Flugfeld war keine ernst zunehmende Alternative. Eine stark frequentierte Alternative war der alte Vereinstraktor. Unsere Gäste sahen sich genötigt uns bei unserer Platzkosmetik aktiv zu unterstützen. Der Dank unserer Vereinmitglieder war Ihnen sicher.

Luftaufnahme Lipperland IILuftaufnahme Lipperland II

Die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft führten in einer längeren Regenpause in dieser Woche fünf Kunstflugstarts und unsere niederländischen Gäste einige wenige Platzrunden durch. Leider konnte nur im Flugzeugschlepp gestartet werden, da der Regen den Platzboden vollkommen durchweicht hatte und mit dem Seilrückholfahrzeug Seile nicht auszuziehen waren. Der Flugzeugschleppzug konnte die geteerten Startköpfe zum Anrollen nutzen. Nicht die Welt, aber es reichte um die Sehnsucht nach 5 Meter Bärten (Thermik mit 5 Meter pro Sekunde vertikaler Steiggeschwindigkeit) nicht all zu groß werden zu lassen.

Luftaufnahme Lipperland IIILuftaufnahme Lipperland III

Der Wetterbericht für die zweite Woche sah sehr vielversprechend aus. Leider war für die Mitglieder der Luftsportgemeinschaft die Urlaubswoche vorbei. Unsere niederländischen Gäste hatten in der zweiten Wochen ideales Wetter, das Sie zu ausgedehnten Flügen über Lippe und die angrenzenden Regionen nutzten. Am 07.0.52013 war der Tag des Abschieds gekommne. Die Gäste der Luftsportgemeinschaft führen einerseits traurig über das Ende Ihres Fliegerlagers andererseits mit vielen Stunden und etlichen Überlandflugkilometer im Gepäck bei bestem Wetter nach Hause.

Wir hoffen unsere niederländischen Freund auch im nächsten Jahr wieder als Gäste auf unserem Flugplatz begrüßen zu können.

Präsentation des Luftsports beim 30-jährigen Schiedersee Jubiläum

Das Angebot des Veranstalters, unseren Sport zum 30-jährigen Jubiläum des Stausees am ‚Schiederstrande‘ zu präsentieren nahm unsere Luftsportgemeinschaft gerne an. Die zwei schönen Tage wurden genutzt, um den Besuchern das Erlebnis des Fliegens näher zu bringen. Unter unseren Mitgliedern wurde ausgeknobelt, wer den Luftsport sowie die Luftsport-gemeinschaft am Wochenende präsentieren sollte. Leider war auch die Flugwettervorhersage für das Wochenende sehr verheissungsvoll. Ausstellen und präsentieren oder doch lieber FLIEGEN? Eine schwer zu entscheidende Pattsituation.

Schiederssee Jubiläum DG-101 Ausstellung

Schiedersee Jubiläum DG-101 AusstellungSchiedersee Jubiläum

Schiedersee Jubiläum - DG-101 Austellung

Einige Mitglieder erklärten sich jedoch sofort bereit und packten umgehend das Segelflugzeug DG-101 in den Hänger. Ein richtiges Flugzeug zum Anfassen, damit lässt sich immer noch am besten unser Luftsport und die Funktionsweise eines Segelflugzeugs beschreiben. Viele Gäste nahmen mit Interesse im Sitz des Piloten platz und ließen sich von den unseren Piloten alles im Detail erklären. Die von Klein und Groß immer wieder gestellte Frage „Wie seit Ihr denn hier gelandet?“ hätte sich prima für ein Preisausschreiben geeignet. Da ein solches aber nicht vorbereitet war, haben wir das Geheimnis durch das Auf- und Abrüsten des Segelflugzeugs gelüftet. Dabei waren viele Gäste erstaunt, daß so ein großes Flugzeug in einem so kleinen Anhänger untergebracht werden kann. Aber das Flugzeug passte natürlich in den ‚massgeschneiderten‘ Transporthänger. Es konnten während dieser zwei Tage zahlreiche Kontakte geknüpft werden und wir freuen uns darauf, die Faszination des Fliegens mit vielen dieser Gäste auf unserem auf unserem Flugplatz zu teilen.

Unser Dank gilt den engagierten Mitgliedern Sören Bentje und Andreas Jama, die sich in den zwei Tagen nach Kräften bemühten alle Fragen kompetent zu beantworten.

Fliegerlager in Kammermark - 2012

Jesse und MarekWer kommt denn da?LSG-Lippe Astir CSDas diesjährige Fliegerlager der LSG führten 21 Teilnehmer mit 7 Segelflugzeugen und 2 Motorseglern auf das Segelfluggelände Kammermark der Akaflieg Berlin in der Nähe von Schwerin durch. An den Tagen vom 21.07.12 bis zum 28.07.12 wurde es im wahrsten Sinne des Wortes ein „heißes Lager“ mit Mittagstemperaturen um 35 Grad, langen Abenden, kurzen Nächten und hervorragender Organisation und einer Verpflegung, die wirklich spitzenmäßig war: Eine „flying Kitchen“ mit täglich wechselnder Küchenmannschaft gab bei jeder Mahlzeit ihr Bestes und enttäuschte niemanden.
Weiter lesen »

Mal reinhören...

Am Sonntag, den 29. Juli 2012, war unser Geschäftsführer Heinz Lübbecke zu Gast bei „Radio Lippe – Der Talk“. Hier der Podcast zum nachhören

Modellflug-Jet-Meeting am 08. und 09. Oktober

Modelle vor dem Start

Die Sonne steht schon tief über den Flugplatz Blomberg Borkhausen. Bunt färben sich die Blätter. Ein angenehmes Licht umhüllt die Gebäude. Die Schatten werden länger. Morgendliche Nebel aus dem nahen Wald ziehen langsam und bedächtig über den Platz. Der Herbst zeigt sich noch mal von der schönen Seite. Es war eine erfolgreiche Saison für uns Piloten. Bestandene Prüfungen, fantastische Flugstunden und nicht zu vergessen die gemütlichen Abende nach Abschluss der Flugtage. Es zieht Ruhe ein auf dem Flugplatz. Noch fehlt was, um einer Flugsaison den krönenden Abschluss zu geben. Jet-Meeting ist das Stichwort. Handwerkliches Können in hoher Kunst und Form.

Auch in diesem Jahr soll wieder ein Treffen von Modellbau begeisterten Piloten auf dem Flugplatz der LSG Lippe-Südost e. V. stattfinden. Da ist es wieder. Das Brummen von Modellmotoren, der Geruch von Kerosin, das Aufheulen der Strahlturbinen. Die respektvollen Blicke der Gäste über so viel handwerklichem, technischem Geschick und fliegerischem Können. Ein Modell so genau im Detail zu bauen ist die eine Sache. In die Luft zu bekommen und heil am Boden zur Landung zu bringen eine andere Sache. Schön sind sie anzusehen die Flugmodelle. Fliegerische Geschichte wird uns Gästen nah gebracht. Technischer Wandel im Verlauf der Zeit. Doch genug geschwärmt. Schauen sie einfach vorbei am 08. und 09. Oktober 2011 auf dem Flugplatz Blomberg Borkhausen zur Flugschau 2011. Seien sie unsere Gäste.

Sie werden uns am 08./09.10 besuchen? Zeigen Sie es uns auf Facebook!

Jetmodell im Flug

Weitere Infos:

Pressemitteilung zum Sommerfest 2011

Blomberg – eine kleine Stadt, die auch einen Flugplatz hat – Flugplatz-Info!

Das jährliche Sommerfest der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. zählte in der Vergangenheit immer zu den Höhepunkten im Vereinsgeschehen und und bot gleichzeitig gute Gelegenheit zur Außendarstellung und Präsentation des Flugsportes. Für die Bevölkerung Blombergs und Umgebung war diese Veranstaltung immer ein besonderer Anziehungspunkt.

Leider sind die Auflagen für Veranstaltungen wie ein Sommerfest in der gewohnten Art und Weise und in dem bisherigen Umfang mit Flugvorführungen hinsichtlich der Sicherheit für Besucher und Teilnehmer derart gestiegen, dass die Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. sich dafür entschieden hat, in diesem Jahr kein Sommerfest im bisher erlebten Stil durchzuführen.

Das bedeutet nicht, dass kein normaler Flugbetrieb auf dem Sonderlandeplatz Blomberg-Borkhausen stattfinden wird. Im Gegenteil, es besteht natürlich auch am 03. und o4. September (wie an allen anderen Flugbetriebstagen) Gelegenheit, sich die Einrichtungen und den Flugbetrieb anzusehen und einen Rundflug mit den Segelflugzeugen und Motorseglern des Vereins zu wagen. Es gilt das Motto „Flieg mit uns, weil es ein Erlebnis ist“. Jeder Interessent und Gast ist also auf dem Flugplatz gern gesehen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost e.V. wird nach jetzigem Stand das Modellflug-Jet-Meeting am 08. und 09. Oktober dieses Jahres auf jeden Fall durchführen.

 

Vom Schnupperkurs zur A-Prüfung, ein gelungener Osterlehrgang

Gratulation zum ersten Alleinflug: Cedric Völkel (links) und Guido Völkel (mitte)

Wenn der Vater mit dem Sohne das Fliegen anfängt.
Zwei unterschiedliche Altersstufen, gegensätzliche Charaktere. Der Eine jung und flippig, der Andere erwachsen und verantwortungsbewusst. So sind Guido und Cedric Völkel. Beide absolvierten die A-Prüfung am Ende des Osterlehrganges 2011.
Die Fluglehrer haben entschieden: Der Schüler hat genug Erfahrung um die Prüfung ablegen.
Dann fliegt der Flugschüler das erste Mal allein.
Die Ausbilder stehen am Start und verfolgen jede Flugbewegungen ihrer Schüler.
Vom Start zum Flug am Himmel bis zur Landung. Der Pilot ist jetzt in diesen Momenten auf sich allein gestellt. Ein erhabenes Gefühl. Vergessen der nicht immer einfache Anfang, so mancher Rückschlag oder holprige Landung.
„Immer noch nicht gut, das kannst du besser, du musst an dir arbeiten, oh was stellst du nun schon wieder an!“ Worte vom Fluglehrer in der Ausbildung. Das zählt alles in diesem Augenblick nicht mehr. Die Gedanken gelten ganz dem Flug, ja dem Flug und den ersten drei Starts allein.
Wie heißt es so schön? Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Man sieht es Guido und Cedric an. Ein Lächeln mit viel Stolz. Ja, das sollen sie auch. Ein Glückwunsch von den Vereinskameraden. Ein Strauß gesammelt von der Kameradin Bianca Starke. Natürlich nur Wildwachsendes. Brennnesseln und andere wohltuende stachlige Kräuter. Der Segelflieger ist eben ein Mensch im Einklang mit der Natur.

Teilnehmer des Osterlehrgangs 2011 vor dem Schulungsdoppelsitzer

Jetzt geht die Ausbildung weiter. Da ist noch die B- und C- Prüfung, dann die Prüfung zur Pilotenlizenz. Ein großes Stück von der Ausbildung ist gemeistert.
Das war ein gelungener Abschluss des Osterlehrgangs 2011 auf dem Flugplatz Blomberg-Borkhausen. Der nächste große Lehrgang ist in Planung. Sommerlehrgang 2011 im August.
Geschult wird nicht nur in den Ferien.
Auch an den Wochenenden geht sie weiter, die Pilotenausbildung im Motor und Segelflug auf dem Flugplatz mit der ICAO Kennung EDVF, Blomberg-Borkhausen.

Sportmesse 2011 in Lemgo

Die LSG war auf der Sportmesse in Lemgo vertreten.

Sportmesse 2011 in der Lipperlandhalle in Lemgo. Viele Aussteller rund um den Freizeitsport und Sportartikel waren vertreten.  Die Besucher wurden mit Themen  zu Wasser, Land und Luft angeregt bei den Messeausstellern zu verweilen. Das wunderbare Wochenendwetter rundete die Veranstaltung ab.

Das Freizeitthema Fliegen präsentierten Vereinsmitglieder von der LSG Lippe-Süd Ost [Flugplatz Blomberg Borkhausen] und des Deutschen Aeroclub (DAeC), vertreten durch Matthias Podworny. Mit Bildern über die Fliegerei in der Freizeit bis hin zu kleinen Flugzeug- Hubschraubermodellen wurden die Besucher angelockt. Björn Hase zog die Aufmerksamkeit  durch  sporadische Flugvorführungen mit einem Hubschrauber auf sich.

Vereinsmitglieder erklärten interessierten Besuchern ein Segelflugzeug.

Ein besonderes Highlight vor der Messehalle war das ausgestellte Segelflugzeug Astir CS. Besucher hatten die Möglichkeit im Cockpit des einsitzigen Segelflugzeuges Platz zu nehmen. Fragen über die Segel– und Motorflugausbildung wurden fachkompetent durch Jan und Marek Eichhorn, Frank Tönsmeier,  Dieter Klose und viele andere Motor- und Segelflugpiloten vom Flugplatz Blomberg Borkhausen beantwortet.  Sie gewährten Einblick in die Vielfältigkeit des Flugsports und das Vereinsleben mit seinen vielen Möglichkeiten des kameradschaftlichen Zusammenseins.  So manch kleine (und große) Jungen und  Mädchen träumten für einen Moment Pilot zu sein.

Der Traum vom Fliegen  muss kein Traum bleiben. Die Lösung ist doch recht einfach:

Runter vom Sofa, rein in das Freizeitvergnügen. Auf zu einem Flugplatz des DAeC, den Horizont erweitern, sportlich aktiv sein, Geist und Körper anregen. Nicht zu vergessen neue Freunde gewinnen mit demselben Interesse.

„ Den Menschheitstraum Fliegen “

Ausstellung über Segelflug

Modelle und Bilder im Kulturschuppen

Barntrup. Eine Ausstellung „Segelflugschule Barntrup“ wird am Freitag, 18. März, um 18.15 Uhr im Kulturschuppen eröffnet. Sie zeigt Modelle und Bilder, die Heinz Schnüll gesammelt hat. Der Vorsitzende der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost, Horst Weber, wird bei der Ausstellungseröffnung über die Geschichte und Technik des Segelflugs berichten.

Fliegen zu können ist ein uralter Menschheitstraum. Wahr wurde er erst, als es gelang, leistungsfähige und leichte Motoren zu bauen. Aber gerade die Verwendung der Flugmaschinen im Ersten Weltkrieg führte dazu, dass die Sieger dem Deutschen Reich Bau und Betrieb motorgetriebener Flugzeuge verboten. Flugbegeisterte suchten nach einem Ausweg und erfanden schließlich aus der Not heraus den Segelflug. In Barntrup fanden sich genug Flugenthusiasten und ein geeignetes Gelände. Eine Segelflugschule entstand.

Die Ausstellung ist bis zum 3. April mittwochs und samstags von 15 bis 17 Uhr, sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Quelle: http://www.lz-online.de/lokales/suedostlippe/4315208_Ausstellung_ueber_Segelflug.html

Hörstmaraner baut eigenen Flieger

Lemgo-Hörstmar. Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Das singt Reinhard Mey, und Werner Brinkmeier denkt das auch. Der passionierte Pilot baut sich in Hörstmar seinen eigenen Flieger.

Die Garage ist voll. Voller Werkzeug, voller Baupläne (in englischer Sprache) und voller Leidenschaft und Euphorie. Polizist Werner Brinkmeier im Blaumann hat die Zange im Anschlag. Vor ihm auf dem großen Werkzeugtisch der untere Teil einer der knapp vier Meter langen Aluminium-Tragflächen, die am Ende die Spannweite des Flugzeuges von zehn Metern ausmachen.

Der 54-Jährige bekennt lächelnd: „Der eine baut sich sein Rennauto und ich mir eben meinen Flieger.“ Mit dem „Einen“ meint er den Engländer Peter Wakeham, der einen inzwischen fast startklaren und selbst geschraubten Rennwagen in der Garage stehen hat (die LZ berichtete). Der Lüerdisser und der Hörstmaraner kennen sich von der Rückenschule.

Verkehrsdezernent Brinkmeier greift mit ruhiger Hand zur nächsten Heftnadel, den so genannten Clecos, von denen Hunderte verarbeitet werden müssen, um die Tragfläche zunächst provisorisch zusammen zu setzen. „In der Endmontage werden die Clecos durch Nieten ersetzt“, weiß der Experte, der jetzt den Knopf des in der Garage befindlichen Radios betätigt. „Bei immer wiederkehrenden Arbeiten wird es manchmal hart, dranzubleiben. Das geht nur mit WDR 4, um die Nerven zu beruhigen.“

Auf den Nerven des 54-Jährigen scheint sich seit Anlieferung des 30 000 Teile zählenden Bausatzes mit der Nummer 813 (ohne Motor und Instrumente, versteht sich) so etwas wie Hornhaut gebildet zu haben. Alleine ein halbes Jahr hat er gebraucht, um die Inventarliste abzuarbeiten und nachzuschauen, ob in der fünf Meter langen und knapp zwei Meter hohen Bausatzkiste auch alles drin ist.

Er weiß: „80 Prozent aller bestellten Bausätze werden nicht vom Ersterwerber fertig gestellt. Unter 3000 Arbeitsstunden ist nichts zu machen, ich rechne eher mit 5000.“ Zu den Beweggründen, sich auf das Abenteuer Flugzeugbau einzulassen, meint er locker: „Mein inzwischen pensionierter Kollege Dirk Heuer hat sich bereits drei Flugzeuge gebaut. Das hat mich fasziniert und begeistert.“ Und was kostet der Spaß? „Ein Wohnmobil ist erheblich teurer. Wir sprechen bei diesem zweisitzigen Motorflugzeug eher über die Anschaffung ­eines Mittelklassewagens.“

Harte Geduldsproben und stoische Gelassenheit kennt der Beamte aber nicht nur aus den vielen Stunden in seiner Garage. Für den Traum des Fliegens und den dafür nötigen Flugschein investierte er gut 20 Jahre seines Lebens. Bereits als Junge begeistert sich der Vater von Zwillingen für den Modellbau. Mit seinem ersten Polizistengehalt wechselt der damals 17-Jährige zur „großen“ Fliegerei. Jedoch erst mit 35 erwirbt er die begehrte Pilotenlizenz. „Wir wollten erst heiraten und unser Traumfachwerkhaus renovieren. Da war nur wenig Zeit und Platz für anderes“, erinnert er sich.

So wenig Platz wie jetzt in seiner Garage, in der er mehr als die Hälfte der Teile verarbeitet hat, bevor er sich in rund drei Jahren zur Endmontage auf dem Flugplatz in Blomberg auf­machen will. Ehefrau Petra, die die Garage betritt, lacht: „Es macht ihm Spaß und Freude. Das zählt.“ Der leidenschaftliche Pilot legt die Zange aus der Hand, dreht das Radio ab und verrät am Ende seinen Plan vom grenzenlosen Glück: „Mit meiner Frau in diesem Flieger über die Alpen bei schönem Wetter zu fliegen.“

Quelle: http://www.lz-online.de/lokales/lemgo/4289291_Hoerstmaraner_baut_eigenen_Flieger.html

Blomberger Segelflieger trainiert in Südamerika für Grand Prix

atemberaubende Landschaft in den Anden

Südamerika/Blomberg. Der Blomberger Segelflieger Marcel Reuber hat bei einem Trainingsflug vor wenigen Tagen den knapp 7.000 Meter hohen Berg Aconcagua in Südamerika überflogen. In Chile bereitet sich der Segelflieger der Luftsportgemeinschaft Lippe zurzeit auf den Segelflug-Grand Prix 2011 vor.

Mit einer Höhe von fast 7.000 Metern ist der Aconcagua laut Wikipedia der höchste Berg Südamerikas. „Er bietet an seiner Spitze eine Aussicht, die bis zu 200 Kilometer weit reicht“, schreibt Marcel Reuber in seinem Bericht.

Es sei nur an wenigen Tagen möglich, den Aconcagua zu befliegen, da die Wetterbedingungen dafür selten gut seien, so Reuber, „wenn man es dann letztendlich schafft, ist es doch die größte Genugtuung,
die man als Segelflieger bekommen kann. Die Aussicht ist gigantisch.“

Weitere Informationen zum Segelfliegen, zum Verein oder zu Marcel Reuber unter www.lsg-lippe.de oder www.myblog.de/segelflugreuber

Quelle: http://www.lz-online.de/lokales/blomberg/blomberg/4199958_Blomberger_Segelflieger_trainiert_in_Suedamerika_fuer_Grand_Prix.html
Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2011

Rabatte für das Ehrenamt - 250. Ehrenamtskarte an Matthias Podworny überreicht

Bürgermeister Klaus Geise und Landrat Friedel Heuwinkel überreichen Matthias Podworny die 250. Ehrenamtskarte im Kreis Lippe.

Die Ehrenamtskarte ist ein Erfolgsprojekt in Lippe: Das Ehrenamtsbüro des Kreises hat jetzt die 250. goldene Karte in Lippe ausgegeben. Auf dem Flugplatz Blomberg-Borkhausen überreichte Landrat Friedel Heuwinkel im Beisein von Blombergs Bürgermeister Klaus Geise die Ehrenamtskarte an Matthias Podworny von der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost (LSG). „Sie engagieren sich seit 2003 als ehrenamtlicher Fluglehrer in der Schulung von zukünftigen und aktiven Piloten hier im Blomberger Flugverein und geben so Ihre Begeisterung für den Flugsport an junge Menschen weiter“, unterstrich Heuwinkel. „Wer ehrenamtlich tätig ist, leistet viel für die Gesellschaft. Mit der Ehrenamtskarte möchten wir dieses Engagement würdigen“.

Der Blomberger ist seit 1991 Mitglied der LSG und seit 2002 Motorsegelwart. Er engagiert sich seit zwei Jahren als Vorsitzender der Motorflugkommission NRW im Deutschen Aeroclub und ist seit 2009 Prüfer für Tourenmotorsegler und einmotorige Flugzeuge. „Matthias Podworny ist fast täglich auf dem Flugplatz und ständiger Ansprechpartner für Piloten und Flugschüler. Selbst wenn fremde Piloten den Platz außerhalb der Öffnungszeiten anfliegen möchten, ist er zur Stelle. Meistens ist er deshalb mehr als zehn Stunden pro Woche für den Verein tätig“, erklärte Horst Weber, Vorsitzender der LSG. Auch in Fragen rund um Gesetzte und Verordnungen des deutschen Flugrechts und zu den nicht immer einfach zu verstehenden internationalen Regelungen ist Podworny verlässlicher Ansprechpartner.

Mit der Ehrenamtskarte findet das Engagement Matthias Podwornys nun eine Würdigung mit praktischem Nutzen. Lipperinnen und Lipper, die seit mindestens drei Jahren fünf Stunden oder mehr in der Woche ehrenamtlich tätig sind, können mit der Ehrenamtskarte die Angebote vieler öffentlicher und privater Einrichtungen in Lippe und ganz Nordrhein-Westfalen vergünstigt nutzen. „Wir hoffen, dass sich noch weitere Firmen und Organisationen finden, die das Ehrenamt in Lippe fördern möchten und die Ehrenamtskarte mit Vergünstigungen unterstützen“, sagte Saskia Frei-Klages vom Ehrenamtsbüro.

In Lippe und anderen Kommunen hat bürgerschaftliches Engagement eine große Tradition. Dies schätzt und honoriert mittlerweile auch die Europäische Kommission, die das Jahr 2011 zum „Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit“ ausgerufen hat. Menschen in Lippe leisten viel für die Gesellschaft und selbst die Bundesregierung setzt auf eine Engagementstrategie, die bei uns in der Region schon lange aktiv gelebt wird.

Quelle: http://www.kreis-lippe.de/Seiten/Ehrenamt250.aspx

Wenn junge Flieger international abheben

http://www.old.lsg-lippe.de.dd27108.kasserver.com/gfx/pss/lz120706.jpg

Artikel downloaden

Blomberger Luftsportjugend aktiv

Landung in weißer Schneelandschaft

Mann mit Verbindungen

Im Himmel über Lippe

Sommerfest 2005: Blick hinter die Kulissen

Junger Senkrechtstarter

Sommerfest 2005: Die Blomberger Flieger laden ein

Doppelsieg für Blomberger Segelflieger

Lufthoheit für zwei Lipper

Ehrung für 65 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft

Pionier am Himmel über Blomberg

Faszination Segelfliegen

Sommerfest mit Looping-Wetter

Der Sonne so nah

Himmelstürmer in Borkhausen

Junge Segelflieger zu Landeswettbewerb

Modellflugwettbewerb des JUZ Blomberg

Segelfliegen:Ein fantastisches Vergnügen!

Kleine Flieger unter der Sonne

Über den Dingen schweben

Vereinsjubiläum

Über dem Alltag schweben

Blomberger Luftsportjugend aktiv

Drunter und drüber über den Köpfen

Sommerfest 2003: Tollkühne Männer in fliegenden Kisten sorgen für Spannung

Vom Himmel ab in den Schlafsack

Im Cabrio in die Luft Gehen

Sommerfest der Luftsportgemeinschaft